Mittwoch, 27. August 2014

Stamping Nails

Hallo ihr Lieben (:
Wuhuuuu, es ist endlich da (:
Ich habe mich total gefreut, als mein Stamping-Set mit der Post kam.
Ich habe es sofort ausgepackt und natürlich musste das Ganze auch sofort ausprobiert werden.
Also habe ich mir eine hübsche Schablone ausgesucht und erst einmal diese Schutzfolie abgezogen. Nachdem die "Grundierung" meiner Nägel vollständig getrocknet war konnte ich auch endlich loslegen.
Also habe ich beerefarbenen Lack auf ein Blumenmotiv aufgetragen und mit Hilfe einer alten Krankenkarte habe ich den überschüssigen Nagellack abgetragen.
Danach habe ich ganz schnell den Stempel mit der Gummiunterseite auf das Blumenmotiv gedrückt und danach habe ich damit auf meinen Nagel gestempelt.
Aber das Ergebnis war ernüchternd. Der Nagel war nach wie vor Weiß. Es ist überhaupt nichts passiert. Also habe ich es nochmal probiert und wieder ist nichts passiert. Ich konnte das einfach nicht verstehen, weil ich mich eigentlich genau an die Anleitung gehalten habe und ich mir auch schon bei youtube einige Videos zu "Stamping Nails" angeschaut habe.

Nachdem ich die Enttäuschung verdaut hatte, habe ich begonnen im Internet nach Lösungen dafür zu suchen und ich bin tatsächlich fündig geworden. Und ich möchte euch mal ganz kurz verraten, was ihr so beachten müsst, wenn ihr mit Stamping beginnt.
  1. Verwendet am besten nicht den mitgelieferten Schaber, da dieser Kratzer auf der Schablone erzeugen kann. Nehmt lieber eine alte Krankenkarte oder ähnliches zum Abziehen.
  2. Bevor ihr die Schablone verwendet müsst ihr sicherstellen, dass sich keine Schutzfolie mehr auf der Schablone befindet. Das hört sich zwar komisch an, aber diese Folien sind teilweise wirklich schwer zu erkennen.
  3. Nachdem ihr die Folie abgezogen habt am besten die Schablone und den Stempel mit Nagellackentferner reinigen. (In einem Forum habe ich gelesen, dass sich ölfreier Nagellackentferner dafür am besten eignet. Ich habe jedoch nur welchen mit Öl und es ging trotzdem.)
  4. Ihr müsst wirklich sehr schnell arbeiten. Als nachdem ihr den Lack auf die Schablone aufgetragen habt nicht erst die Nagellackflasche wieder zuschrauben, sondern den Pinsel einfach nur reinstecken, denn das Ganze trocknet sehr schnell.
  5. Luft anhalten. Ja, das hört sich echt merkwürdig an. Aber es bringt wirklich etwas. Natürlich ist es jetzt nicht so gemeint, dass ihr die ganze Zeit nicht atmen sollt, es ist vielmehr so gemeint, dass der Lack viel schneller trocknet, wenn man das nicht tut. Deswegen halte ich von dem Moment an in dem der Lack auf der Schablone ist bis zu dem Moment in dem das Motiv dann auf dem Stempel ist die Luft an. :D
Nachdem ich seeeehhhhr lange hin und her probiert habe hat es dann auch so mehr oder weniger gut funktionert. Das Motiv ist zwar an dem Stempel geblieben und letztendlich auch auf meine Nägel gekommen, jedoch fehlen immer einige Teile. Aber ich denke bei dieser Technik gilt auch: Übung macht den Meister!
Also ich werde da auf jeden Fall dran bleiben und es immer weiter probieren. Euch halte ich dabei natürlich auf dem laufenden.
Ich möchte euch natürlich nicht vorenthalten wie meine ersten Staming-Nails ausgesehen haben.



Was haltet ihr von meinem ersten Stamping-Versuch? Oder habt ihr vielleicht schon selbst Erfahrungen mit dieser Technik gemacht? Ich würde mich sehr über eure Meinungen und eure Tipps freuen.

Ich wünsche euch noch einen schönen, buntgetupften Tag. (:
Eure Lisa ♥

Kommentare:

  1. Fürs erste mal ist das schon ganz schön gut geworden :) ich raue den stempel mit einem buffer oder einer feinen feile an, hilft auch super :) auserdem habe ich mit den schablonen von moyou bessere erfahrung gemacht als mit denen von konad und essence :) ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen :D
    Liebe Grüße, Selli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank (:
      Das mit dem Buffer und den anderen Schablonen werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.

      Löschen